Dirigent: Urs Michael Theus

 

Urs-Michael Theus

Der Dirigent Urs-Michael Theus studierte an der Hochschule für Musik Dresden bei Prof. Hartmut Hänchen Orchesterdirigieren und bei Doz. Jürgen Fritzsche Klavier. Er vertiefte seine Ausbildung in Meisterkursen von Kurt Masur, Heinz Rögner, Max Pommer und Olaf Koch.

Schon während des Studiums dirigierte er als Assistent von Volker Rhode häufig das Orchester der Hochschule. 

Erste berufliche Station war das Opernhaus Erfurt, kurze Zeit später wurde er zum Stellvertretenden Chefdirigenten an das Thüringische Sinfonieorchester Gotha berufen.

Von 1998-2013 war er Musikdirektor am Theater Lüneburg und Chefdirigent der Lüneburger Sinfoniker.

Als Gastdirigent arbeitete Urs-Michael Theus mit vielen Orchestern zusammen, mit den Hamburger Symphonikern, dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt/Oder, dem Staatsorchester Braunschweig, der Halleschen Philharmonie, der Magdeburgeschen Philharmonie, dem Philharmonischen Orchester Lübeck.

Tourneen und Gastspiele führten den Dirigenten auf internationale Konzertpodien, nach Russland, wo er das St. Petersburg State Capella Symphony Orchestra, die Philharmonie Kislowodsk und das Symphonie Orchester Rostov dirigierte, nach Japan zum Tokushima Symphonie Orchestra, in den USA musizierte er mit dem Symphonie Orchestra der Kansas University und in der Türkei mit der Staatlichen Philharmonie Adana. In Süd-Korea war Urs-Michael Theus als Künstlerischer Leiter mit dem Leipziger Symphonieorchester und dem Hamburger Kammerorcherter auf Tournee.

Zu den vielen namenhaften Künstlern, mit denen Urs-Michael Theus zusammen arbeitete, gehören Sänger und Instrumentalsolisten wie Peter Rösel, Arkady Zenziper, Ruggiero Ricci, Peter Bruns, Miriam Konzen, Andrej Dogadin, Hirano Masataka, Andrea Dukas – Löwenstein, Anna und Ines Walachowski, DanielBehle, Boiko Svetanov, Ricarda Merbeth u.v.a.

Im Sommer 2007 gab er sein Debüt bei den Eutiner Festspielen, wo er wiederholt die Musikalische Leitung von Operninszenierungen übernahm, die vom NDR-Fernsehen übertragen wurden.

Von 2012 bis 2015 war er Generalmusikdirektor der Neuen Eutiner Festspiele.

An der „Hochschule für Musik und Theater“ in Hamburg hat er einen Lehrauftrag und ist als Pianist auch kammermusikalisch tätig.

Seine musikalische Kompetenz ist sehr breit gefächert – von der am Originalklang orientierten Aufführungspraxis barocker Werke bis hin zu Uraufführungen  – zeitgenössischer Beiträge – und erstreckt sich auf alle Genres und Stilepochen.

Das Lüneburger Kammerorchester freut sich, seit 2016 mit ihm als Dirigent wunderbar zusammenzuarbeiten!